Pflegehotline des Landes Burgenland: +43 57 600 1000

Grundausbildung

Gute Betreuung
hat eine gründliche Ausbildung


Sobald Sie als Angehöriger eine Förderzusage erhalten haben und bei der PSB angestellt werden, haben Sie ab dem Dienstantritt 12 Monate lang Zeit, die erforderliche Grundausbildung für die Betreuung pflegebedürftiger Personen zu absolvieren.

Die Kurse sind für Sie unentgeltlich, wenn Sie eine Förderzusage des Landes bekommen haben.

Sollte die Anstellung enden, bevor die Ausbildung abgeschlossen werden konnte, besteht die Möglichkeit, diese weiter zu machen. In diesen Fällen besteht das zusätzliche Angebot des Landes Burgenland, sich gefördert zur Heimhilfe aufschulen zu lassen.

Personen mit Heimhilfeausbildung oder höherwertiger Ausbildung in der Pflege (zB Diplom-Krankenpflege, Pflege-Fachassistenz) sind ausreichend qualifiziert und benötigen keine Grundausbildung.

Der Weg zur Grundausbildung

  • Ausbildungsvoraussetzungen sind: Der Förderantrag der pflegebedürftigen Person wird genehmigt, die betreuende Person geht einen Dienstvertrag mit der PSB ein.
  • Die für Ihren Wohnbezirk zuständige Pflege- und Sozialberaterin hilft Ihnen danach bei der Anmeldung zur Grundausbildung. Wer für welchen Bezirk zuständig ist, finden Sie hier.

ACHTUNG: Dieses Angebot richtet sich ausschließlich an Personen, die bei der Pflegeservice Burgenland GmbH Anstellung finden.

info(at)pflegeserviceburgenland.at

Erste Grundausbildungen ab Herbst 2019

  • Kursbeginn in Oberwart:    18. Oktober 2019
  • Kursbeginn in Eisenstadt:    8. November 2019

Die Grundausbildung dauert insgesamt 100 Stunden. Die Kurszeiten finden am  Freitag von 14:00-18:00 und am Samstag von 9:00-15:00 Uhr statt (in 14-tägigen Intervallen).

Ausbildungspartner der PSB ist das BFI Burgenland.

 

Wir werden Sie hier laufend über aktuelle Kurstermine informieren.

 

Sie haben Fragen?

Im persönlichen Gespräch erklären wir Ihnen gerne mehr. Informationen zu allen Schritten erhalten Sie direkt bei den burgenländischen Pflege- und SozialberaterInnen in den Bezirken. Sie erreichen die BeraterInnen telefonisch über die burgenländische Pflege-Hotline +43 57 600 1000 oder per Mail unter info(at)pflegeserviceburgenland.at. Die zuständigen BeraterInnen für alle burgenländischen Bezirke finden Sie hier.

zu den FAQs