Pflegehotline des Landes Burgenland: +43 57 600 1000

Die PSB-Anstellungs-Modelle

Beste Betreuung hat einen fixen Rahmen

Die Pflege Service Burgenland hat drei Modelle entwickelt, nach denen Sie sich als jemand,
der einen pflegenden Angehörigen zu Hause betreut, anstellen lassen können.
Das Land Burgenland fördert die Lohnkosten inklusive Lohnnebenkosten.
In der Tabelle sehen Sie, für welche Pflegegeld-Stufe welches Modell konzipiert ist.

 

Modell
Pflegegeld-Stufe der pflegebedürftigen Person
Selbstbehalt durch pflegebedürftige Person
Möglicher Dienstvertrag als betreuende Person
Monatsverdienst netto für die betreuende Person
Verpflichtende Unterstützungsbesuche
1
Stufe 3
90% des Pflegegelds + Einkommen über Richtsatz*
20 h/Woche
1022 €
1 x monatlich
2
Stufe 4
80% des Pflegegelds + Einkommen über Richtsatz*
30 h/Woche
1403 €
2x monatlich
3
Stufen 5 bis 7
Stufe 5: 80% des Pflegegelds + Pension über Richtsatz*; Stufe 6 und 7: 60% des Pflegegeldes + Einkommen über Richtsatz*
40 h/Woche
1700 €
Stufe 5: 2 x monatlich, Stufen 6+7: 1x wöchentlich

WICHTIG: Die mögliche Wochenstundenzahl im Dienstvertrag mit der PSB ist fix an die Pflegegeld-Stufe gekoppelt (Pflegestufe 1 und 2: keine Förderung und Anstellung der betreuenden Person möglich). Die Bedingungen der Modelle sind entsprechend des Bedarfs fix vorgegeben.
Sie sind im Einzelfall nicht abänderbar.


Der Selbstbehalt besteht aus zwei Teilen: einem vom Pflegegeld abhängigen Teil plus einem vom Einkommen (Pension etc) abhängigen Teil.
Mehr zum Thema Selbstbehalt der pflegebedürftigen Person finden Sie hier.

Die verbindliche Höhe Ihres individuellen Selbstbehaltes berechnet das Amt der Burgenländischen Landesregierung nach der Antragstellung auf die Förderung. 
Die PSB bietet eine unverbindliche Vorberechnung des Selbstbehaltes an. Näheres dazu erfahren Sie bei den Pflege- und Sozialberaterinnen.

Richtsatz: Der Selbstbehalt vom Einkommen ist der Einkommensteil, der über dem Richtsatz gemäß Sozialhilfegesetz liegt. Was nicht zum Einkommen zählt, ist in den Förderrichtlinien festgelegt. Der Euro-Betrag des Richtsatzes ist in der Burgenländischen Richtsatzverordnung in der jeweils geltenden Fassung festgelegt. Per 1. Oktober 2019 sind dies 885 Euro. Grundsätzlich ist der Richtsatz für Alleinstehende, Alleinerzieherinnen oder Alleinerzieher heranzuziehen.

Mehr zum Thema Unterstützungsbesuche finden Sie hier.

Die Förderung durch das Land Burgenland endet:

  • durch das Ableben der betreuten Person
  • durch die Unterbringung der pflegebedürftigen Person in einem Pflegeheim
  • wenn die pflegebedürftige Person eine 24-Stunden-Betreuung in Anspruch nimmt
  • wenn die pflegebedürftige Person länger als ein Monat durchgehend in einem Spital stationär aufgenommen wird
  • wenn das Dienstverhältnis des Angehörigen beendet wird
  • wenn die pflegebedürftige Person die Betreuung durch den Angehörigen nicht mehr wünscht
  • wenn die pflegebedürftige Person die Förderbedingungen nicht erfüllt (wenn beispielsweise der Selbstbehalt nicht bezahlt wird)

Das Dienstverhältnis der betreuenden Person bei der PSB endet durch Kündigung oder durch die Nichterfüllung der Ausbildungs- und Qualitätsvoraussetzungen.

Die betreuende Person muss das Eintreten eines Beendigungsgrundes der PSB unmittelbar melden.

Fördermodell für PensionsbezieherInnen
als betreuende Personen

In diesem Fall ist keine Anstellung bei der PSB GmbH möglich. Menschen mit Hauptwohnsitz im Burgenland, die Pensionsleistungen beziehen und einen Angehörigen mit Pflegegeld-Stufe 3 oder höhere betreuen, kann das Land Burgenland jedoch eine Förderung ergänzend bis zu diesem Betrag gewähren. Voraussetzung ist, dass das Haushaltsnettoeinkommen aller im Haushalt lebender Personen weniger als 1.700 Euro netto monatlich beträgt. Die persönliche, gesundheitliche und körperliche Eignung muss nachgewiesen werden. Ebenso müssen Unterstützungsbesuche herangezogen werden. Eine Grundausbildung ist nicht erforderlich.

Den Antrag finden Sie hier.